Fassabfüllanlage Shell - Industrieroute Rheinschiene
Shell, Fassabfüllanlage, Monheim
16147
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-16147,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode_grid_1200,side_area_uncovered_from_content,vss_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Fassabfüllanlage Shell

Über das Objekt

 

In Monheim entstand zwischen 1913 und 1915 eine Pionieranlage der erdölverarbeitenden Industrie in Deutschland. Zur Royal Dutch (später Shell AG) gehörend entstanden hier die Mineralölwerke Rhenania GmbH, die aus Rohöl Schmiermittel produzierten. Die Lage am Rhein war dafür unabdingbar. Sowohl das Rohöl wie auch die Schmiermittel wurden per Schiff transportiert. Das in diesem Zusammenhang für Monheim entwickelte Verfahren hatte Vorbildcharakter für weitere Schmiermittelfabriken weltweit. Ursprünglich für 80.000 t Schmiermittel ausgelegt, konnten 1961 knapp 400.000 t produziert werden. 1987 wurde die Anlage stillgelegt. Die Fassabfüllanlage, 1914/15 errichtet vom Walter Furthmann, ist eine sechsschiffige Halle mit quer gelagertem siebten Schiff und steht mit dem vorgelagerten Torhaus unter Denkmalschutz. Zurzeit wird die Halle durch die Stadt Monheim zur städtischen Veranstaltungshalle umgebaut.

 

—————————————————————

Region: Rheinschiene
Route:   –

 

Informationen

Kircherstraße 100 Rheinpromenade, Monheim

Webseite

keine

Besonderheiten

Geheimtipp!