Engels-Haus - Industrieroute Rheinschiene
Engels-Haus, Bergisches Land, Wuppertal
15775
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-15775,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode_grid_1200,side_area_uncovered_from_content,vss_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Engels-Haus

Über das Objekt

 

Friedrich Engels, der zusammen mit Karl Marx zu den Begründern des Sozialismus gehört, entstammte einer alten bergischen Industriellenfamilie aus Barmen. Von den ursprünglich fünf Wohnhäusern stehen heute nur noch zwei. In einem befindet sich das Engels-Museum, das das Leben und Werk Friedrich Engels darstellt. In den Räumen der benachbarten Kannegießer`schen Fabrik ist seit 1983 das Museum für Frühindustrialisierung untergebracht. Als erstes deutsches Museum stellt es nicht nur den Übergang von der manuellen Fertigung zur industriellen Produktion dar, sondern veranschaulicht auch die daraus resultierenden sozialen Folgen. Ergänzt wird das Angebot durch die beiden Außenstellen, den Kalktrichterofen Eskesberg und den Manuelskotten sowie die von dort ausgehenden 13 Routen der Industriekultur, die ca. 250 Orte und Bauten der Industriekultur in Wuppertal ausweisen.

 

—————————————————————

Region: Bergisches Land
Route:   Routen der Industriekultur

 

Informationen

Friedrich-Engels-Allee 378, 42483 Wuppertal

Besonderheiten

Museum mit Gastronomie